Logo: Stadt Wesseling
Rathaus Bürgerservice Leben Wirtschaft
zurück

Flächennutzungsplan
49. FNP-Änderung, Brühler-/Rodenkirchener Straße

Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung des "Gewerbegebietes Brühler-/ Rodenkirchener Straße" sowie des Mittelzentrums Wesseling insgesamt besteht ein Planungserfordernis zur Überprüfung und Änderung des Flächennutzungsplanes für diesen Teilbereich.
Die Abgrenzung des Geltungsbereichs der 49. Änderung des Flächennutzungsplanes ist in der Karte dargestellt.
Zur Sicherung der Planung ist für wesentliche Teilflächen des Plangebietes eine Veränderungssperre erlassen worden - Veränderungssperre "Brühler Straße/ Rodenkirchener Straße/ West- Devon- Straße".
Mit Inkrafttreten des Bebauungsplanes Nr. 3/ 14 7. Änderung "Brühler-/ Rodenkirchener Straße" am 27.02.2008 ist die Veränderungssperre außer Kraft getreten.

Übersichtsbild
Übersichtsplan

Ansprechpartner

  • Frau Ursula Schneider, Telefon: 02236 701 335, E-Mail:
  • Frau Judith Hawig, Telefon: 02236 701 338, E-Mail:
Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

Verfahrensschritte

  • 14.06.2006, Aufstellungsbeschluss gem. § 2 (1) BauGB
  • 14.06.2006, Beschluss zur Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung § 3 (1) BauGB
  • 21.06.2006, Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB
  • 22.06.2006 - 24.07.2006, Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (1) BauGB
  • 22.06.2006 - 24.07.2006, Frühzeitige Beteiligung der Behörden gem. § 4 (1) BauGB
  • 27.06.2006, Infomobil
  • 04.07.2006, Bürgerversammlung
  • 14.06.2007, Beschluss zur öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB
  • 20.06.2007, Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB
  • 28.06.2007 - 03.08.2007, Öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) und § 4 (2) BauGB
  • 30.10.2007, Feststellungsbeschluss
  • 29.11.2007, Genehmigungsantrag
  • 19.12.2007, Genehmigung der Bezirksregierung Köln gem. § 6 BauGB
  • 16.01.2008, Rechtswirksamkeit des FNP/der FNP Änderung

Parallelverfahren

Anhänge

Plandarstellung
  • Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung des "Gewerbe-/ Mischgebietes Brühler/ Rodenkirchener Straße" sowie des Mittelzentrums Wesseling insgesamt besteht ein Planungserfordernis zur Überprüfung und Änderung des Flächennutzungsplanes für diesen Teilbereich.
    Die Abgrenzung des Geltungsbereichs der 49. Änderung des Flächennutzungsplanes ist in der Karte dargestellt.
    Zur Sicherung der Planung ist für wesentliche Teilflächen des Plangebietes eine Veränderungssperre erlassen worden - Veränderungssperre "Brühler Straße/ Rodenkirchener Straße/ West- Devon- Straße".
    PDF Plan
Textliche Festsetzungen
  • Textliche Darstellung zur 49. Änderung des Flächennutzungsplanes "Brühler-/ Rodenkirchener Straße"
    Textliche Darstellungen
Legende
  • In der Legende sind die verwendeten Planzeichen zum besseren Verständnis des Bauleitplanes näher erläutert.
    Legende
BegründungLinks
  • Der Geoserver des Rhein-Erft-Kreises ermöglicht den Zugriff auf Daten des Liegenschaftskatasters, topographische Karten, Luftbilder, Landschaftspläne und die Bodenrichtwertkarte über das Internet. Dargestellt werden Auszüge aus der ‚Digitalen Grundkarte’ (DGK) auf der Grundlage der Liegenschaftskarte mit dem Erfassungsmaßstab 1:1000. Grundstücksbezogene Informationen, die dem Datenschutz unterliegen, dürfen nicht dargestellt bzw. ausgegeben werden.Die Geobasisinformationen der Landesvermessung Nordrhein-Westfalen (Luftbilddaten) sind gesetzlich geschützt. Wer diese unbefugt vervielfältigt oder verbreitet, verstößt gegen das Vermessungs- und Katastergesetz NRW und das Urheberrechtsgesetz. Für die Darstellung benötigen Sie ein Java-Plugin für Ihren Browser. Sollte dieses Plugin fehlen, erhalten Sie einen Hinweis. Unter Verschiedenes finden Sie auf der Seite des Geo-Servers Möglichkeiten, das Plugin für System zu laden.
    Geoserver des Rhein-Erft-Kreises

Hinweis

Alle hier gezeigten Bauleitpläne dienen lediglich zu Informationszwecken. Für eine rechtsverbindliche Auskunft sprechen Sie bitte mit der bzw. dem jeweiligen Ansprechpartner/in.

Um sich die Dokumente im PDF Format ansehen und ausdrucken zu können, benötigen Sie das kostenlose Programm Acrobat Reader der Firma Adobe.