logo

Navigation

zurück

Sonstige Planungen
Integriertes Handlungskonzept Arsbeck

Nach Fertigstellung der Ortsumgehung Arsbeck wurde durch die verkehrliche Entlastung und eine damit verbundene Reduzierung von Immissionen die Wohn- und Wohnumfeldqualität innerhalb der Ortslage deutlich erhöht. Zerschneidungseffekte wurden vermindert und zugleich die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessert. Insbesondere im Hinblick auf die weitere projektierte Wohnbauentwicklung „Arsbeck –Auf dem Kamp“ wird in Folge einer Erhöhung der Attraktivität mit einer besseren Vermarktung gerechnet. Ohne flankierende Maßnahmen im öffentlichen und privaten Raum würde jedoch gleichwohl das derzeitige negative städtebauliche Erscheinungsbild (überdimensionierte Verkehrsflächen, geringe Begrünung und Aufenthaltsqualität usw.) weiterhin bestehen.

Der Fachausschuss hatte daher bereits im Jahre 2009 über die Erstellung einer Entwicklungsstudie für die Ortsdurchfahrt Arsbeck und einem diesbezüglichen seinerzeitigen Antrag der CDU-Fraktion beraten; die eigentliche Auftragserteilung an das Büro BKR aus Aachen erfolgte im Folgejahr. In der Sitzung des Fachausschusses am 18.10.2011 wurde eine Entwicklungsstudie vorgestellt und zur Kenntnis genommen. Die Verwaltung wurde in dieser Sitzung beauftragt, zum seinerzeitigen Zeitpunkt von einer Konkretisierung der Planung und Durchführung der Bürgerbeteiligung abzusehen.

Die Notwendigkeit zur Aufwertung der Ortslage Arsbeck ist weiterhin evident. Daher beabsichtigt die Verwaltung, dieses Themenfeld durch die Erstellung eines „Integrierten Handlungskonzeptes“ voranzubringen und im Anschluss erarbeitete Maßnahmen schrittweise umzusetzen. Mit der bereits erstellten Entwicklungsstudie zur Ortsdurchfahrt Arsbeck wurde bereits eine gute Grundlage für die weitere Arbeit geschaffen. Im Hinblick auf ein „Integriertes Handlungskonzept“, welches als roter Faden der Ortsentwicklung in den verschiedensten Handlungsfeldern auch als Grundlage zur Erschließung von Förderzugängen (z.B. Städtebauförderung von Land und Bund) erforderlich ist, soll das Themenspektrum entsprechend der lokalen Erfordernisse erweitert und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ausgestaltet werden.

 

Newsletter zum Integrierten Handlungskonzept Arsbeck:

Die Stadt Wegberg möchte alle interessierten Bürgerinnen und Bürger darüber informieren, dass die Anmeldung zum Newsletter des integrierten Handlungskonzeptes Arsbeck weiterhin möglich ist.

Schicken Sie hierzu eine E-Mail an: stadtplanung@stadt.wegberg.de

 


Ansprechpartner

  • Herr Friedel Schroeders, Telefon: (0 24 34) 83 - 702, E-Mail: Friedel.Schroeders@stadt.Wegberg.de

Verfahrensschritte

  • 12.02.2019, Vorberatung im Fachausschuss
  • 14.05.2019, Präsentation im Fachausschuss/Rat
  • 22.05.2019, Beteiligung der Öffentlichkeit
  • 12.06.2019, Beteiligung der Öffentlichkeit
  • 14.06.2019, Beteiligung der Öffentlichkeit
  • 25.06.2019, Präsentation im Fachausschuss/Rat
  • 03.09.2019, Beteiligung der Öffentlichkeit
  • 10.09.2019, Präsentation im Fachausschuss/Rat

Anhänge