Gemeinde Rommerskirchen / Stadtplanung

Aktueller Bebauungsplan in Bearbeitung

"Kreisverkehr/Radwegeneubau an der K 26"

Seitens des Rhein-Kreises Neuss werden konsequent Lückenschlüsse und Angebotsverbesserungen im Radwegenetz vorgenommen, um die Attraktivität des Radwegenetzes und die Verkehrssicherheit der Radfahrer im Kreisstraßennetz zu erhöhen.

Im Zuge der Ortsumgehung Oekoven sowie der Fortsetzung der K 26 bis zur B 59 wurde in den letzten Jahren ein wichtiges Teilstück für den Freizeit- und Ausflugsverkehr realisiert und geschlossen. Die vorliegende Planung schließt an diesen Gedanken und an das bisherige System an und setzt den Netzschluss des Radwegenetzes in nordwestlicher Richtung als letzten Lückenschluss fort. Im Zuge dieser Maßnahme wird die gesicherte Führung des Rad- und Fußverkehrs sowie des Kfz-Verkehrs im Ortseingangsbereich zu Deelen angestrebt. Dabei soll dieser Ortseingangsbereich baulich zu einem
Kreisverkehr umgestaltet werden.

Mit der Realisierung der Maßnahme sollen folgende Verbesserungen für den Radfahrer und Fußgänger erreicht werden:

· erstmalige Herstellung eines Rad-/Gehweges
· Netzschluss zum Radwegenetz der B 59, K 10 und K 26
· Anbindung von Freizeitzielen
· Sicherstellen einer Fuß- und Radwegeverbindung zwischen Deelen und Evinghoven
· Beseitigung von Gefahrenstellen im Zuge der K 26
· Beseitigung von Entwässerungsproblemen im Bereich der K 26
· Beseitigung der provisorischen Unfallmaßnahme Evinghoven

Einrichtungen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sind durch die Maßnahme nicht betroffen, Anlagen für den ruhenden Verkehr sind im Planungsbereich ebenfalls nicht vorhanden.

OE 14 \"Kreisverkehr/Radwegeneubau an der K 26\" - Geltungsbereich
Übersichtsplan

Ansprechperson

  • Herr Niklas Salzmann, Telefon: 02183/ 800 28, E-Mail: niklas.salzmann@rommerskirchen.de

Verfahrensschritte

  • 03.06.2019 - 05.07.2019, Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gem. §3 (1) und §4 (1) BauGB

Anhänge