Sie befinden sich hier:  Plandetails

Aktueller Bebauungsplan in Bearbeitung

HOE 15 "Im Kamp" im Stadtteil Widdeshoven

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes HOE 15 „Im Kamp“ in Widdeshoven beabsichtigt die Gemeinde Rommerskirchen, dem anhaltenden Bedarf an Baugrundstücken gerecht zu werden. Die Planung ist Teil der kommunalen Baulandpolitik, die die Deckung des sich aus den einzelnen Ortslagen entwickelnden Eigenbedarfs an Bauland zum Ziel hat. Die Entwicklung erfolgt dabei unter Nutzung der im Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde Rom-merskirchen vorhandenen Flächenpotenziale sowie im Kontext von vorhandener Infrastruktur. Zur Abrundung der Ortslage Widdeshoven ist eine Mischbaufläche als Erweiterung der bestehenden gemischten Bauflächen am westlichen Ortsrand geplant, die an eine ehemalige Gartennutzung anschließt. Durch die Schaffung von Baurecht soll in besonderem Maße der Eigenbedarf von Widdeshoven gedeckt werden. Gleichzeitig soll durch die Ausweisung als Mischgebiet der näheren Umgebung Rechnung getragen sowie auf dieser Weise den angedachten gewerblichen Nutzungen Raum gegeben werden. In diesem Kontext ist neben dem Wohnen und dem nicht störenden Gewerbe auch die Errichtung eines Gemeinschaftshauses für die örtliche Bevölkerung und Nutzer der interkulturellen Gärten vorgesehen. Durch die Ausweisung als Mischgebiet soll zudem eine mögliche Nutzung des Gemeinschaftshauses als gastronomische Einrichtung ermöglicht werden. Eine anschließende Grünfläche soll Platz für Dauerkleingärten schaffen, in denen der Gedanke des interkulturellen Gärtnerns verfolgt werden soll und die zudem der Ortsrandeingrünung dienen. Bei dem Plangebiet des Bebauungsplanes HOE 15 „Im Kamp“ handelt es sich um einen ca. 2,2 ha großen Bereich am westlichen Ortsrand von Widdeshoven, von dem ein Teil lange Zeit als Gärtnerei mit einer Vielzahl von Gewächshäusern genutzt wurde. Das Gebiet umfasst das Flurstück 95, Flur 13, einen Teil des Flurstücks 75, Flur 13, einen Teil des Flurstücks 102, Flur 13 sowie einen Teil des Flurstücks 138, Flur 13, Gemarkung Hoeningen. Im Osten grenzt es an bestehende Wohnbebauung an. Der Norden wird durch die L 69 („Im Kamp“) und der Westen durch den Köttelbach begrenzt, an den sich land-wirtschaftliche Flächen anschließen. Südlich des Bebauungsplangebietes befinden sich ebenfalls landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Alle hier gezeigten Bebauungspläne dienen lediglich zu Informationszwecken. Für eine rechtsverbindliche Auskunft nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Fachbereich Planung, Gemeindeentwicklung und Mobilität auf. Für nähere Auskünfte stehen Ihnen die unten genannten Ansprechpartner/-innen gerne zur Verfügung.




Ansprechpartner zum Plan

Name Telefon E-Mail
Herr Niklas Salzmann 02183/ 800 28 niklas.salzmann@rommerskirchen.de
Frau Maria Klasen 02183/ 800 24 maria.klasen@rommerskirchen.de
Herr Carsten Friedrich 02183/ 800 98 carsten.friedrich@rommerskirchen.de