Verfahren in Bearbeitung


Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange zu dem Maßnahmenplan gem. § 47d Abs. 3 BImSchG (Lärmaktionsplan") im Stadtteil Breitscheid, Eggerscheidt, Homberg, Hösel, Lintorf, Ratingen Mitte, Ratingen Ost, Ratingen West, Schwarzbach, Tiefenbroich

Die Belastung durch Lärm stellt eines der größten Umweltprobleme in NRW dar. Auch in Ratingen besteht Handlungsbedarf, effektive Maßnahmen zu ergreifen. Hierzu hat die Europäische Union (EU) im Jahr 2002 als wichtigen Schritt die Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) verabschiedet. Im Jahr 2005 wurde die Richtlinie mit § 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) in nationales Recht umgesetzt. Damit sind die Kommunen zur Betrachtung und Behandlung des sogenannten Umgebungslärms verpflichtet. Unter Umgebungslärm werden die Lärmquellen Straßenverkehr, Schienenverkehr, Flugverkehr und relevante Industrieanlagen verstanden. Die EU-Umgebungslärmrichtlinie behandelt nicht die Themen Nachbarschaftslärm, Freizeitlärm, Sportlärm, Baustellenlärm oder Lärm, der durch das Verwenden von Arbeitsgeräten entsteht. Die Richtlinie ermöglicht es, die Lärmbelastung mit harmonisierten Verfahren zu ermitteln und einheitlich darzustellen.

Nach § 47d BImSchG sind Lärmaktionspläne in der Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr, von Haupteisenbahnstrecken mit mehr als 30.000 Fahrbewegungen pro Jahr und für Ballungsräume mit mehr als 100.000 Einwohnern aufzustellen. Hierzu ist die Öffentlichkeit frühzeitig zu beteiligen.

Ziel der Lärmaktionsplanung Ratingen ist es, Gefährdungen und Belastungen für die betroffenen Anwohner und sensible Nutzungen zu erfassen, darzustellen und kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen und Strategien zur Vermeidung, Minderung und Verlagerung zu planen und umzusetzen. Die EU-Umgebungslärmrichtlinie gibt dazu Kriterien und Fristen vor. Mit diesem Verfahren wird die Blickrichtung des einzelfallbezogenen Lärmschutzes wie bei anlagenbezogenen Genehmigungsverfahren oder Bauleitplanverfahren auf eine übergreifende Betrachtung des Stadtgebietes erweitert.

Vom 04.03.2019 bis 05.04.2019 besteht die Möglichkeit der  Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange zu dem Maßnahmenplan gem. § 47d Abs.3 BImSchG (Lärmaktionsplan")

Beteiligung online:

https://www.o-sp.de/ratingen/beteiligung

Hier weiter >  Zur Eingabe ihrer Stellungnahme  

(vom 04.03. bis 05.04.2019)

 




Ansprechpartner zum Plan

Name Telefon E-Mail
Herr Norbert Paul 20102 550-6138 verkehrsplanung@ratingen.de





Plandetails

Impressum | Datenschutz