zurück

Bebauungsplan
Nr. 14 "Drostenholz" - 1. Änderung

Das Plangebiet liegt im Nordosten der Stadt und ist seit dem 27.07.1965 rechtskräftig. Es wird begrenzt im Süden durch die Straße Zum Drostenholz, im Westen durch die Kleingartenanlage Drostenholz, im Norden durch das Gebiet des Bebauungsplanes Nr. 69 und im Osten durch die Hans-Böckler-Straße. Die Flächen des rund 18 ha umfassenden Baugebietes sind überwiegend als Reines Wohngebiet ausgewiesen. Im südwestlichen Bereich ist außerdem eine Gemeinbedarfsfläche für eine Schule (heute: Edith-Stein-Schule) festgesetzt.

Durch diese 1. Änderung wurde dieser Bebauungsplan in mehreren Teilbereichen im Jahre 1977 geändert. Einzelheiten zu den vorgenommenen Änderungen (die Bereiche sind im Übersichtsplan gekennzeichnet) können dem Änderungsplan entnommen werden.

Der nordwestliche Teilbereich dieses Bebauungsplanes bzw. dieser 1. Änderung wurde durch den Bebauungsplan Nr. 69 überplant.


Planunterlagen

Alle hier zur Verfügung gestellten Pläne und Unterlagen dienen lediglich Informationszwecken. Für eine rechtsverbindliche Auskunft nehmen Sie bitte Kontakt mit dem/der jeweils angegebenen Ansprechpartner/in auf.

GeltungsbereichPlandarstellungBegründung

Bezüge zu anderen Planverfahren

Verfahrensschritte

  • 25.11.1977, Rechtskraft gem. § 10 (3) BauGB

Ansprechpartner

  • Herr Joseph Brandner, Telefon: 02522 / 72-462, E-Mail:

Navigation

Hinweise

Alle hier gezeigten Bauleitpläne dienen lediglich zu Informationszwecken. Für eine rechtsverbindliche Auskunft sprechen Sie bitte mit der bzw. dem jeweiligen Ansprechpartner/in.

Um sich die Dokumente im PDF Format ansehen und ausdrucken zu können, benötigen Sie einen PDF Reader.