stadt oberhausen

Aktueller Flächennutzungsplan in Bearbeitung


RFNP, 41. Änderung MH - Oberheidstraße in Oberhausen


Der ca. 6,7 ha umfassende Änderungsbereich befindet sich im Stadtteil Dümpten, südwest-lich des Dümptener Friedhofs an der Stadtgrenze zu Essen. Im Südwesten grenzt der Ände-rungsbereich an die Bundesautobahn (BAB) 40. Er weist eine bauliche Prägung auf und um-fasst im Wesentlichen einen ehemaligen Sportplatz, auf dem sich zurzeit Flüchtlingsunter-künfte befinden, die Gebäude und Spielfelder einer Tennisanlage, einen Gastronomiebetrieb und eine Straßenbahnwendeschleife. Aufgrund des akuten Gewerbeflächenmangels in Mül-heim (siehe Kapitel 3.4) sollen in diesem Bereich zukünftig gewerblich nutzbare Flächen be-reitgestellt werden. Unter Berücksichtigung der nördlich angrenzenden Wohnbebauung ist die Ansiedlung von nicht erheblich belästigenden Gewerbenutzungen vorgesehen.

Im wirksamen Regionalen Flächennutzungsplan ist der Änderungsbereich größtenteils als Grünfläche / Allgemeine Freiraum- und Agrarbereiche dargestellt / festgelegt. Im nördlichen Teil des Änderungsbereiches sind ca. 0,4 ha als Wohnbaufläche / Allgemeine Siedlungsbe-reiche (W/ASB) dargestellt / festgelegt. Bis auf diese ca. 0,4 ha W/ASB wird der Änderungs-bereich mit der Festlegung Regionale Grünzüge überlagert. Da sich die geplante gewerbli-che Nutzung nicht aus den gegenwärtigen zeichnerischen Vorgaben des Regionalen Flä-chennutzungsplans entwickeln lässt, bedarf es der Änderung in Gewerbliche Bauflä-che / Allgemeine Siedlungsbereiche (G/ASB). Hierfür ist auch die bestehende regionalplane-rische Festlegung Regionale Grünzüge entsprechend zurückzunehmen.

Für die vorgesehene gewerbliche Entwicklung bietet sich kurzfristig – nach Aufgabe der ak-tuellen Nutzung zur Flüchtlingsunterbringung – die Fläche des ehemaligen Sportplatzes an. Für die übrigen bestehenden Nutzungen im Änderungsbereich besteht keine akute Absicht, diese zu ändern. Aufgrund der maßstabsbedingt groben Darstellungstiefe des RFNP sowie aus plansystematischen Gründen ist im zeichnerischen Teil des RFNP der gesamte Bereich in G/ASB zu ändern. Die Fläche, auf der zukünftig gewerbliche Nutzungen untergebracht werden sollen, umfasst ungefähr die Hälfte des Änderungsbereiches von ca. 6,7 ha. Der Bereich südlich dieser Fläche ist mit u.a. der Tennisanlage und dem Gastronomiebetrieb ebenfalls baulich geprägt. Somit wird die planerische Ausweisung von Siedlungsflächen dem Charakter des gesamten Änderungsbereiches gerecht.




Übersichtsplan RFNP-Änderungen 41 MH und 43 E

Übersichtsplan

Ansprechpartner zum Plan

Name Telefon E-Mail
Herr Uwe Kraus 0208/825-2196 uwe.kraus@oberhausen.de
Herr Daniel Launert 0208/825-2498 daniel.launert@oberhausen.de
Herr Gerhard Effgen 0208/825-3310 gerhard.effgen@oberhausen.de