Hinweis: Diese Internet-Seiten wurden auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren

B 158, Brücke über die Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) in Oderberg einschließlich Rampenbereiche

B 158, Brücke über die Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) in Oderberg einschließlich Rampenbereiche
von km 0,015 bis km 0,280 im Abschnitt 011
einschließlich landschaftspflegerischer Begleitmaßnahmen


Wegen des schadhaften Bauzustandes der Brücke im Zuge der B 158 über die HOW wird deren denkmalgerechte Instandsetzung (vormals: Erneuerung) notwendig. Die denkmalgerechte Instandsetzung des Oberbaues der Brücke wird wegen der Einstufung als "Technisches Denkmal" anstatt einer Erneuerung durchgeführt. Die Unterbauten (Widerlager) werden entgegen des ausgelegten Plans nicht mehr durch einen Neubau ersetzt, sondern verstärkt. 

Im Zuge der denkmalgerechten Instandsetzung der Brücke soll die B 158 in dem oben genannten Bereich des Abschnittes 011 an die Erfordernisse aus dem regelmäßigen Verkehrsaufkommen angepasst werden, die Verkehrssicherheit, auch auf den erneuerungsbedürftigen Gehwegen verbessert und die Schallemissionen und Abgasbelastungen für die Anwohner durch die Erneuerung des Straßenbelages reduziert werden.
  

Der Ausbau der B 158 in dem oben genannten Bereich, Schwedter Straße in der Ortslage Oderberg, bindet auf der südlichen und nördlichen Seite der HOW an die bereits ausgebaute B 158 an.

Die B 158 wird richtliniengemäß mit Anpassungen an den Bestandsquerschnitt ausgebaut: 

-   Fahrstreifenbreite 4,00 m incl. eines 1,25 m breiten Angebotsstreifens für Radfahrer (Schutzstreifen)
-   an beiden Seiten der Fahrbahn ein Gehweg mit einer Breite von 1,60 m bzw. 2,00 m mittels Hochbord von der Fahrbahn getrennt
-   0,50 m Bankett in den Rampenbereichen

Die Entwässerung der Straße erfolgt über Straßeneinläufe und eine Regenwassersammelleitung in zwei Abschnitten. Die Einleitung des gesammelten Niederschlagswassers erfolgt südlich über eine vorgeschaltete Reinigungseinrichtungen in das Gewässer I. Ordnung "HOW" und nördlich in eine bereits bestehende Straßenentwässerungseinrichtung eines angrenzenden Straßenabschnittes.

Die Baumaßnahme wird in zwei Bauphasen durchgeführt. Es wird eine Behelfsumfahrung (Behelfsbrücke) mit einem Fahrstreifen und einer Lichtsignalanlage (Ampel) geben.

Eingriffe in Grundstücke sind notwendig.

Die Eingriffe in Natur und Landschaft werden im Amtsgebiet von Britz-Chorin-Oderberg ausgeglichen.
 Die Eingriffe in Natur und Landschaft werden im Amtsgebiet von Britz-Chorin-Oderberg ausgeglichen

   



Kartenausschnitt B 158 Brücke über die HOW in Oderberg mit externer landschaftspflegerischer Maßnahme

Übersichtsplan
Kartenausschnitt B 158 Brücke über die HOW in Oderberg mit e

Ansprechpartner zum Plan

Name Telefon E-Mail
Herr Lutz Peseke 03342-4266 2102 Lutz.Peseke@lbv.brandenburg.de
© Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) 2018