Sie sind hier   /   Startseite   /   Rundum versorgt   /   Stadtplanung

Aktueller wirksamer Flächennutzungsplan

18. Änderung des Flächennutzungsplanes im Stadtteil Harsewinkel

Der Rat der Stadt Harsewinkel hat in seiner Sitzung am 25.02.2016 beschlossen, den Flächennutzungsplan der Stadt Harsewinkel zu ändern. (gemäß § 2 Abs.1 BauGB). Inhalt dieser Änderung ist die Umwandlung von Flächen für die Landwirtschaft sowie untergeordnet von Wohnbauflächen in gewerbliche Bauflächen, Wohnbauflächen und gemischte Bauflächen gemäß § 5 Abs. 2 Nr.1 BauGB sowie in öffentliche Grünflächen gemäß § 5 Abs. 2 Nr.5 BauGB. Die Änderung wird unter folgender Bezeichnung geführt: 18. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Harsewinkel. Das Änderungsverfahren wird im Parallelverfahren gemäß § 8 Abs. 3 BauGB zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 79 „Gewerbegebiet westlich der Steinhäger Straße“ durchgeführt. Ziel der Bauleitplanung ist eine städtebaulich integrierte Arrondierung der östlichen Ortslage unter städtebaulicher und immissionsschutzrechtlicher Rücksichtnahme auf die westlich und nördlich angrenzenden bestehenden Wohnnutzungen.

 

Ansprechpartner

  • Herr Markus Ehrlich, Telefon: 05247 / 935 124, E-Mail: Markus.Ehrlich@harsewinkel.de
  • Herr Reinhard Pawel, Telefon: 05247 / 935 130, E-Mail: reinhard.pawel@harsewinkel.de

Verfahrensschritte

  • 25.02.2016, Aufstellungsbeschluss gem. § 2 (1) BauGB
  • 11.03.2017, Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB
  • 22.03.2017 - 21.04.2017, Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und Behörden gem. §3 (1) und §4 (1) BauGB
  • 13.12.2017, Beschluss Rat zur Wertung der vorgetragenen Anregungen
  • 13.12.2017, Beschluss Rat zur öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB
  • 12.01.2018, Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB
  • 22.01.2018 - 23.02.2018, Öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) und § 4 (2) BauGB
  • 14.06.2018, Beschluss Rat zur Wertung der vorgetragenen Anregungen
  • 14.06.2018, Feststellungsbeschluss
  • 31.10.2018, Rechtswirksamkeit des Flächennutzungsplanes

Bezüge zu anderen Planverfahren

Parallelverfahren

Anhänge