Sie sind hier   /   Startseite   /   Rundum versorgt   /   Stadtplanung

Wegeeinziehungsverfahren

Max-Planck-Straße im Stadtteil Marienfeld

Die bestehende Trasse der "Max-Planck-Straße" führt aus dem bestehenden Gewerbe- und Industriegebiet im Osten des Ortsteiles Marienfeld Richtung Norden. Im Abschnitt zwischen der Bussemasstraße und der Brockhäger Straße wird die Max-Planck-Straße mit einem engen Kurvenradius weitergeführt. Aus verkehrlicher Sicht ist eine Optimierung des Kurvenbereiches mit einer Erweiterung der Straßenbreite erforderlich. Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens Nr. 67 "Max-Planck-Straße" wird die bestehende Straßentrasse teilweise als gewerbliche Baufläche überplant und eine neue öffentliche Verkehrsfläche festgesetzt. Die überplante Straßenfläche wird gemäß § 7 Straßen- und Wegegesetz NRW der öffentlichen Nutzung entzogen.

 

Ansprechpartner

  • Herr Markus Ehrlich, Telefon: 05247 / 935 124, E-Mail: Markus.Ehrlich@harsewinkel.de
  • Herr Reinhard Pawel, Telefon: 05247 / 935 130, E-Mail: reinhard.pawel@harsewinkel.de

Verfahrensschritte

  • 26.04.2007, Beschluss Rat über die Absicht der Wegeeinziehung gemäß § 7 Straßen- und Wegegesetz
  • 28.04.2007, Bekanntmachung zur Absicht der Wegeeinziehung
  • 30.04.2007 - 30.07.2007, Beteiligung der Öffentlichkeit und Behörden zur Absicht der Wegeeinziehung
  • 30.08.2007, Beschluss Rat zur Wertung der vorgetragenen Anregungen
  • 30.08.2007, Beschluss Rat zur Wegeeinziehung gemäß § 7 Straßen- und Wegegesetzes
  • 03.11.2012, Bekanntmachung der Wegeeinziehung gemäß § 7 Straßen- und Wegegesetzes

Bezüge zu anderen Planverfahren

Anhänge