logo

Gemeindeplanung in Everswinkel

Navigation

zurück

Plandetails

Öffentlichkeitsbeteiligung
Teilen Sie uns hier Ihre Stellungnahme mit
(05.09.2022 - 04.10.2022)

Bebauungsplan
Nr. 11 "Gewerbe- und Industriegelände" 24. Änderung
Digitalisierungsgrundlage: ALKIS

Der Rat der Gemeinde Everswinkel hat in seiner Sitzung am 10.05.2022 folgenden Beschluss gefasst:

„Der Gemeinderat beschließt, ein Verfahren zur 24. Änderung des Bebauungsplans Nr. 11 „Gewerbe- und Industriegelände“ durchzuführen. Im Zuge des Änderungsverfahrens sollen in einem Teilbereich des Gewerbe- und Industriegebiets am Boschweg die Baugrenzen sowie Festsetzungen zur Geschossigkeit und Gebäudehöhe geändert werden.“

Anlass für die Änderung ist der Antrag des am Boschweg 9 und 12 ansässigen Unternehmens (Landmaschinenhandel und Metallverarbeitung) zur Erweiterung eines vorhandenen Betriebsgebäudes auf dem Grundstück Boschweg 12 außerhalb der bisher festgesetzten überbaubaren Fläche. In diesem Zusammenhang sollen in dem 24. Änderungsbereich die Baugrenzen entlang des Boschwegs einheitlich auf 3 m erweitert, die Sichtfelder angepasst, die Festsetzungen zur Geschossigkeit aufgehoben und die Höhe baulicher Anlagen über die Vorgabe einer maximal zulässigen Gesamthöhe gesteuert werden, um die Nutzungsmöglichkeiten zu optimieren.

Da mit der vorliegenden Planung die maximale Grundfläche im Sinne des § 19 Abs. 2 BauNVO nicht verändert wird, diese nicht zur Vorbereitung von Vorhaben dient, für die eine Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung besteht und keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung der in § 1 Abs. 6 Nr. 7b BauGB genannten Schutzgüter vorliegen sowie keine Auswirkungen von schweren Unfällen gemäß § 50 Satz 1 BImSchG zu erwarten sind, wird die Änderung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.

Frühzeitige Unterrichtung:

Die Öffentlichkeit kann sich gemäß § 13 a Abs. 3 Nr. 2 BauGB in der Zeit vom

                                                                           15.08.2022 bis einschließlich 29.08.2022

im Amt für Planen, Bauen, Umwelt (siehe unten) über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten und zur Planung äußern.

Offenlage:

In der Zeit vom                                                    05.09.2022 bis einschließlich 04.10.2022

findet das Verfahren der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB statt.

In dieser Zeit liegen im Amt für Planen, Bauen, Umwelt im Rathaus der Gemeinde Everswinkel, 2. Obergeschoss, Am Magnusplatz 30, 48351 Everswinkel, während der Öffnungszeiten (montags bis freitags 8.00 bis 12.30 Uhr, montags 14.00 bis 18.00 Uhr und mittwochs 14.00 bis 16.00 Uhr) zur jedermanns Einsicht der Entwurf des Bebauungsplans und der Begründung öffentlich aus.

Es wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen (z. B. schriftlich, zur Niederschrift per e-mail an bauen@everswinkel.de oder direkt über das Online-Beteiligungsportal www.o-sp.de/everswinkel) während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Erörterung, Erteilung von Auskünften und Beantwortung von Fragen ist unter u. g. Telefon-Nr. auch telefonisch möglich.


Verfahrensschritte

  • 10.07.2019, Aufstellungsbeschluss gem. § 2 (1) BauGB
  • 15.08.2022 - 29.08.2022, Frühzeitige Unterrichtung gem. § 13 a Abs. 3 Nr. 2 BauGB
  • 05.09.2022 - 04.10.2022, Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Anhänge


Bezüge zu anderen Planverfahren


Ansprechpartner

  • Frau Maria Roer, Telefon: 02582 / 88-306, E-Mail: roer@everswinkel.de
  • Herr Norbert Reher, Telefon: 02582 / 88-307, E-Mail: reher@everswinkel.de