Kontakt Sitemap
Bauen
Logo

Sonstige Beteiligung

Lärmaktionsplan

Die Stadt Beckum hatte im Jahr 2017 die Lärmaktionsplanung der Stufe 2 abgeschlossen. In einem weiteren Schritt wird nun die Lärmaktionsplanung der Stufe 3 durchgeführt.

Für die Berechnung der Lärmkarten zur Stufe 3 müssen dabei der gesetzlichen Vorgaben nur die Hauptverkehrsstraßen ausgewertet werden. Zu den Hauptverkehrsstraßen zählen die Autobahnen sowie Bundes- und Landesstraßen. Auf diesen Hauptverkehrsstraßen muss eine Verkehrsbelastung von mindestens 3 Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr vorherrschen, damit sie bei der Lärmkartierung berücksichtigt werden. Um eine Gleichbehandlung aller vom Verkehrslärm Betroffenen zu gewährleisten, werden über die Mindestanforderungen hinaus auch Stadtstraßen mit einer Belastung von über 3 Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr separat in die Betrachtung einbezogen.

Die A 2 ist in Beckum die am höchsten belastete Straße mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 6 Millionen Kraftfahrzeugen im Jahr. Aber auch Teile der klassifizierten Hauptverkehrsstraßen wie Ennigerloher Straße, Vorhelmer Straße, Neubeckumer Straße, Alleestraße, Sternstraße und Stromberger Straße gelten als hoch belastet und wurden in einer Lärmkarte erfasst. Zusätzlich sind Abschnitte von städtischen Nebenstraßen wie etwa am Konrad-Adenauer-Ring oder Zementstraße betroffen.

Die Lärmaktionsplanung für die Eisenbahnhauptstrecke wird deutschlandweit durch das Eisenbahnbundesamt durchgeführt.

Der Zwischenbericht zur Lärmaktionsplanung der Stufe 3 der Stadt Beckum ist an dieser Stelle einsehbar

 

 

Ansprechpartner

  • Herr Ralf Bzdok, Telefon: 02521 29-321, E-Mail: bzdok@beckum.de

Verfahrensschritte

  • 31.10.2019 - 02.12.2019, Beteiligung der Öffentlichkeit

Plandetails

Seite drucken    nach oben